Archive

 

 

 

Autobahnstau

Schneller vor Ort

 

Wie viele von Ihnen sicherlich wissen, ist die Feuerwehr Ahrensfelde bei gemeinsamer Alarmierung mit den Blumberger Kameraden für einen Teilabschnitt der Autobahn A10/Berliner Ring verantwortlich. Hier werden wir zur technischen Hilfe und im Brandfall gerufen. Die Richtungsfahrbahnen und die Trennung  vom Gegenverkehr durch Leitplanken zwingt die Feuerwehrfahrzeuge und auch alle anderen Hilfeleistungsfahrzeuge hinter dem Einsatzort auf die Autobahn einzufahren. Oft erfahren wir erst vor Ort an der Unfallstelle die genaue Notlage, in der oft höchste Eile geboten ist, um Menschen oder Tiere zu retten. In den meisten Fällen weiß ein Autofahrer nicht, warum es nicht weitergeht. Jeder wird dort aufgehalten wegen Baustellen und hohem Verkehrsaufkommen. Aber auch ein Verkehrsunfall kann die Ursache sein. Niemand wünscht sich, in so etwas verwickelt zu werden und hofft, wenn es aber dazu kommt, auf schnelle Hilfe. Wir wollen schnell helfen!  Es handelt sich oft um Minuten, welche uns verloren gehen, die wir später als möglich an der Einsatzstelle ankommen. Die Ursache dafür ist Platzmangel für die Durchfahrt zwischen den Fahrzeugen im Stau. Die alte Regel für das Bilden einer Rettungsgasse auf der Autobahn ist  nicht die schwerste, welche uns die STVO so vorschreibt. Sicher weiß jeder Kraftfahrer, dass die linke Spur nach links und alles was davon rechts an Spuren kommt, nach rechts freigemacht werden sollen. Der Standstreifen muss natürlich auch frei bleiben. Sie würden uns helfen, wenn sie unser Anliegen weitertragen und bei Gesprächen mit Familienangehörigen, Freunden und Bekannten zum Nachdenken, über den Sinn dieser Regel, anregen. Die Kameraden und Kameradinnen der freiwilligen Feuerwehr Ahrensfelde wünschen ihnen stets eine gute Fahrt. Helfen sie uns, damit wir noch schneller helfen können.



              Wieso immer diese laute Sirene ???

 

 

Die Feuerwehrleute unserer Gemeinde besitzen alle einen Funkmeldeemfänger (FME) und werden gleichzeitig alarmiert. Zusätzlich ertönt nun noch die Sirene auf dem Dach der Feuerwache. Hier gilt das Prinzip der "doppelten Sicherheit". Es soll Menschen geben, die sich 2 Wecker stellen, um auch wirklich pünktlich aufzustehen. So ist das mit den Meldern und der Sirene vielen Orts.

 

 

 

 

Nach dem Ende des kalten Krieges waren die Sirenen, deren ursprüngliche Aufgabe das
Warnen der Bevölkerung im Verteidigungsfall und bei Katastrophen war, nicht mehr notwendig.
Um die Bevölkerung bei Feuer und anderen Notständen zu warnen,
war ein 1-minütiger Dauerton mit zwei 12 Sekunden langen Unterbrechungen vorgesehen.
Dieses Signal wurde für die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren übernommen.
Trotz der neueren technischen Entwicklungen (FME) halten viele Kommunen die Sirenen als
zweiten Alarmierungsweg weiterhin bereit. Bei einem eventuellen Ausfall der Funkalarmierung
kann auf die Sirene zurückgegriffen werden. Die Dringlichkeit wird unterstrichen und eine Vielzahl
von Einsatzkräften wird erreicht. Es kann sein, dass der eine oder andere Kamerad gerade keinen Empfang mit seinem Melder hat (Aufenthalt im Keller, spielt mit den Kindern im Garten und der Melder liegt im Haus etc.).

 

 

 

 

Es dient also auch Ihrer Sicherheit!
Diese eine Minute, in der Sie gestört werden, verkraften Sie sicher. Es kann sich auch lohnen, einmal aus dem Fenster zu schauen. Unbemerkt von Ihnen kann sich der Feuerteufel auch Ihrem Haus bedrohlich nähern. Die Feuerwehrfrauen und –männer sind auf alle Fälle mehr als diese eine Minute aus ihrem Alltag gerissen. Beachten Sie bitte auch, das unmittelbar nach der Sirene der eine oder andere Fahrrad- oder Autofahrer eiliger als üblich, Richtung Feuerwache unterwegs ist.

 

 

 

 

Übrigens: Jeden letzten Samstag im Monat um 11.00 Uhr wird die Sirene mit einem einmaligen Ton auf ihre Funktion überprüft. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch auf unseren separat angekündigten Veranstaltungen.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensfelde e.V.
(Peter Spielke)
 

 

 

 

               Liebe Bürgerinnen und Bürger!

 

 

Der Anlass unseres heutigen Infobriefes hat einen aktuellen Grund. Unsere Feuerwehr wurde vor kurzem in der Nacht um 3 Uhr zu einem Brand in Ahrensfelde gerufen. Die Bewohner eines Einfamilienhauses hatten Glück im Unglück: Sie bemerkten die Rauchgasentwicklung in ihrem Hause selbst, konnten es unbeschadet verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Dieses Glück bezieht sich auf den Umstand, dass der größte Teil von zu beklagenden Brandopfern nicht etwa den Flammen zum Opfer fällt, sondern an einer Rauchgasvergiftung stirbt. Das muss nicht so kommen, wenn ein kleines Gerät mit viel Lärm jeden schon bei geringer Rauchentwicklung aus seiner Tätigkeit oder dem Schlaf reißt. Im oben beschriebenen Fall waren keine Rauchmelder vorhanden, aber dafür eine riesen Portion Glück. Den Feuerwehrleuten fiel ein Stein vom Herzen als sie die beiden Bewohner unversehrt vor dem Haus antrafen. Der Sachschaden hielt sich in Grenzen, weil mit sehr wenig Wasser der schmorende Sicherungskasten gelöscht werden konnte.

 

 

 

 

 Sie beim Kauf achten sollten:

• Kaufen Sie nur Rauchmelder mit CE-Zeichen inkl. Prüfnummer und der Angabe „EN 14604“.
Dieses CE-Zeichen trifft jedoch keine qualitative Aussage. Wenn Sie sicher sein wollen, dass der Melder ständigen Qualitätskontrollen durch unabhängige Dritte unterliegt,
achten Sie darauf, dass der Melder zusätzlich über das VdS-Prüfzeichen verfügt.

• Um den jährlichen Batterieaustausch zu vermeiden, empfehlen sich Rauchmelder, die inklusive Batterie eine Lebensdauer bis zu 10 Jahren haben.

• Es gibt sowohl Batterie- als auch Netzbetriebene Rauchmelder, die untereinander per Kabel und/oder per Funk vernetzt werden können.

Die traurige Bilanz:
Jeden Monat verunglücken 50 Menschen durch BrändVertrauen Sie NICHT nur auf ihr Glück!!!!!

Hier können Sie Rauchmelder kaufen:
Im Elektro- oder Sicherheitsfachgeschäft erhalten Sie Qualitätsprodukte und eine kompetente Beratung. Woraufe tödlich. Die meisten davon in den eigenen vier Wänden.
Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht.
Die jährlichen Folgen dieser Brände in Deutschland: 600 Brandtote, 6.000 Brandverletzte mit
Langzeitschäden und über eine Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich.

 

 

Freiwillige Feuerwehr Ahrensfelde, Feuerwehr, Wache, Fuhrpark, Ehrenabteilung, Aktive Mitglieder, Passive Mitglieder, Partnerwehr, Einsätze, Neue Wache, Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensf Peter Spielke



Ihr - Förderverein der FFW- Ahrensfelde e.V.
(Peter Spielke)



 

 

 

                Liebe Bürgerinnen und Bürger!

 

 

Leider muss unsere Freiwillige Feuerwehr mehrfach im Jahr zu Haus-, Wohnungs- oder Nebengelassbränden ausrücken. In so einer Situation ist es immer nötig mit Wasser den Flammen auf den Leib zu rücken. Die modernen Löschfahrzeuge verfügen über einen eigenen Wassertank, welcher es ermöglicht sofort den Brandherd zu bekämpfen. Grundsätzlich muss aber durch die Feuerwehrleute parallel hierzu eine dauerhafte Wasserversorgung des Fahrzeuges hergestellt werden. Diese Aktion muss innerhalb von Minuten erfolgen, da je nach Ausbreitung des Brandes der Vorrat des Fahrzeugwassertanks zur Neige geht. Hierzu muss in der Regel ein Hydrant des öffentlichen Trinkwassernetzes angezapft werden. In einigen Fällen hilft auch ein offenes Gewässer oder ein eigens dafür angelegtes Wasserreservat.

Nun kommen SIE ins Spiel!

- Können Sie den Feuerwehrleuten sagen wo der nächste Hydrant zu finden ist?
- Wissen Sie wie man ein Hydrantenschild liest?
- Ist der Hydrant in Ihrer Nähe frei von Schmutz, Schnee und Eis?

Können Sie diese Fragen beruhigt mit JA beantworten, retten diese nun gewonnenen Minuten durchaus Menschenleben und Sachwerte oder können den Schaden erheblich begrenzen.
In unserer Gemeinde werden Sie am häufigsten Unterflurhydranten finden. Diese sind auf Gehwegen oder der Fahrbahn im Boden eingelassen. Hier wird zur Benutzung durch die Feuerwehr ein Standrohr eingeschraubt.

 

 

Seltener stehen die Überflurhydranten zur Verfügung. Einen dieser, der gegen Missbrauch und Beschädigung geschützt ist, nennt man Fallmantelhydrant.

 

 

 

 

 

++Kontakt++

Freiwillige Feuerwehr Ahrensfelde

Ortswehrführer
Rainer Rogge
Dorfstraße 51
16356 Ahrensfelde

Sprechzeiten:

mittwochs

  16:00 bis 18:00 Uhr

Aktuelles

Achtung Achtung Wichtige Informationen

Waldbrandwarnstufen